Position: Presse  »  Süddeutsches Baumagazin
Finden Sie uns auf FacebookStartseite Asphaltbehälter - ATC Asphalt-Thermo-Container A. Richter GmbH - Asphaltcontainer aus Hessisch LichtenauSeite Süddeutsches Baumagazin zu den Favoriten hinzufügenSeite weiter empfehlenSeite drucken

Süddeutschen Baumagazin:

Der ATC
ATC Jumbo im Einsatz
Einsparpotentiale beim Heißmischguteinbau maximiert -
Premiere des neuen ATC "JUMBO" mit 20 to. Inhalt

Sozusagen Weltpremiere feierte kürzlich der neue von der Firma ATC A. Richter GmbH aus Hessisch Lichtenau gefertigte ATC "JUMBO" (siehe Foto) bei seinem ersten Einsatz bei Nürnberg. In enger Zusammenarbeit mit einem innovativen Straßenbauunternehmen wurde eine Maschine konzipiert, die es dem findigen Unternehmer gestattet, nun mit nur einer anstelle von ursprünglich drei Kolonnen zu arbeiten.

Drei Fahrzeuge waren ursprünglich nötig, um die tägliche Einbauleistung zu bewerkstelligen. Ein einziges Fahrzeug, ausgestattet mit dem ATC "Jumbo", hat nun diese drei Fahrzeuge ersetzt. Handeinbau sowohl als auch die Befüllung von Kleinfertigern stellen für den Jumbo keine Hürden da. Die Fördergeschwindigkeit lässt sich stufenlos regeln von niedriger Handeinbaugeschwindigkeit bis zu ca. 800 Kilogramm pro Minute, was wiederum eine zügige Befüllung von Radweg- bzw. Gehwegfertigern ermöglicht. Das große Ladevolumen von zwanzig Tonnen ersparen dem Unternehmen viele Zwischenladungen. Unter Zuhilfenahme der angebauten externen Förderschnecke lässt sich einerseits eine schnelle und fein dosierbare Verteilung des Mischgutes beim Handeinbau erreichen und andererseits stellt sie eine große Hilfe bei der Befüllung von Fertigern dar. Ganz nebenbei schützt der Container das Mischgut vor jeglicher Auskühlung, da er neben einer kompletten Isolierung über eine zusätzlich eingebaute Gasbeheizung verfügt. Die "intelligente" Gasheizung schaltet sich bei Bedarf selbsttätig zu und auch wieder ab. Das Mischgut bleibt den ganzen Tag oder die ganze Nacht über so heiß, wie es an der Mischanlage eingefüllt wurde und garantiert somit einen allzeit qualitativ hochwertigen Einbau. Diesen Umstand wissen bereits viele Auftraggeber der Bauwirtschaft zu schätzen und berücksichtigen ihn wohlwollend bei der Auftragsvergabe. Reklamationen aufgrund von Temperaturproblemen beim Einbau gehören der Vergangenheit an. Evtl. erforderliche Nachtarbeiten oder Baustellen, die möglicherweise an einem Samstag fertiggestellt werden müssen, lassen sich durch die Beheizung mit dem Asphalt-Thermo-Container problemlos bewältigen. Kostenintensive Teilladungen werden überflüssig und die Straßenbausaison kann dank seiner Hilfe erheblich verlängert werden.

Mit der Konzeption und dem Bau des "JUMBO" konnte die Firma ATC wieder einmal ihre langjährige Erfahrung, die sie im Bau von Asphalt-Thermo-Containern hat, unter Beweis stellen und konnte damit gleichzeitig eine bestehende Lücke in dem großen Feld der Baumaschinen schließen. Auch in der Vergangenheit wurden immer wieder Kundenwünsche in die Realität umgesetzt, so dass heute viele unterschiedliche Baugrößen von 1 - 20 Tonnen Inhalt zur Verfügung stehen, als Ein- oder Zweikammersysteme.

Durch die genau dosierbare Materialausbringung mittels Förderschnecken sorgen die Asphalt-Thermo-Container beim Handeinbau dafür, dass die bisher notwendigen zeitraubenden manuellen Verteilarbeiten auf ein Minimum reduziert werden. Dies ermöglicht eine drastische Reduzierung der bisher notwendigen Lohnkosten durch entsprechende Personaleinsparung bzw. Erhöhung der jeweiligen Tagesleistung. Die Zweikammersysteme in der Teilung 2:1 ermöglichen das gemeinsame Mitführen von Asphalttrag- und -deckschichten und den weiteren Wegfall kostenintensiver Zwischenladungen. Gleichzeitig bietet das umfangreiche Sonderzubehörprogramm weitere Einsparmöglichkeiten im Bereich Transport und Arbeitseinsatz. So lassen sich die Container beispielsweise um eine hydraulisch angetriebene Haftkleberspritze erweitern - der erforderliche Haftkleber befindet sich somit immer an Bord und kann bei Bedarf sofort komfortabel über die mitgelieferte Spritzlanze ausgebracht werden. Auch ein Hydraulikhammer ist als Zubehör erhältlich und erweist sich immer wieder insbesondere für Havariekolonnen als besonders nützlich.

Aufgrund seiner Bauart und der vielfältigen lieferbaren Größen, lässt sich der Container auf den unterschiedlichsten Trägerfahrzeugen transportieren. Schnell und einfach ist er z. B. direkt auf LKW-Chassis, auf LKW-Kippbrücken, auf Abrollkipperfahrzeuge oder andere Transportmittel montiert und zum Einsatz bereit. Eine hohe Flexibilität bietet das im Lieferprogramm befindliche Tandemfahrwerk, da man den Container damit sogar im Bedarfsfall auf der Baustelle absolut unabhängig vom Zugfahrzeug betreiben kann.

Die Summe seiner Vorteile führt dazu, dass die Asphalt-Thermo-Container sich sehr schnell amortisieren und zu einer wesentlichen Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit seiner Nutzer beitragen.

 

Straßenbau

Asphalt-Thermo-Container mit externer Förderschnecke auf Tandemfahrwerk
Tandemfahrwerk

Schneller Handeinbau von Heißmischgut -
wirtschaftlich und komfortabel

Beim Handeinbau von Heißmischgut entstehen meist hohe Kosten durch die erforderliche Mischgutverteilung per Hand. Gleichzeitig wird hochwertiges Mischgut zu Abfall, weil es oft nur notdürftig gegen Auskühlung gesichert vom Mischwerk zur Baustelle transportiert wird. Weitere Kosten fallen an durch das Mitführen von Kleingeräten auf gesonderten Transportmitteln. Abhilfe verspricht der von der Firma ATC A. Richter GmbH in Hessisch Lichtenau hergestellte Asphalt-Thermo-Container.

Unter dem Motto „Kostenreduzierung statt Kostenverwaltung“ hat es sich die Firma ATC auf ihre Fahnen geschrieben, allen Unternehmen, die sich mit dem Handeinbau von Heißmischgut beschäftigen, eine Lösung zum wirtschaftlichen Einbau anzubieten.
Durch die genau dosierbare Materialausbringung mittels Förderschnecken sorgt der Asphalt-Thermo-Container dafür, dass die bisher notwendigen zeitraubenden manuellen Verteilarbeiten auf ein Minimum reduziert werden. Dies ermöglicht eine drastische Reduzierung der bisher notwendigen Lohnkosten durch entsprechende Personaleinsparung bzw. Erhöhung der jeweiligen Tagesleistung. Zweikammersysteme in der Teilung 2:1 ermöglichen das gemeinsame Mitführen von Asphalttrag- und deckschichten und den Wegfall kostenintensiver Zwischenladungen. Gleichzeitig bietet das umfangreiche Sonderzubehörprogramm weitere Einsparmöglichkeiten im Bereich Transport und Arbeitseinsatz. So lässt sich der Container beispielsweise um eine hydraulisch angetriebene Haftkleberspritze erweitern - der erforderliche Haftkleber befindet sich somit immer an Bord und kann bei Bedarf sofort komfortabel über die mitgelieferte Spritzlanze ausgebracht werden.
Sozusagen ganz nebenbei schützt der Container das Mischgut vor jeglicher Auskühlung, da er neben einer kompletten Isolierung über eine zusätzlich eingebaute Gasbeheizung verfügt. Die „intelligente“ Gasheizung schaltet sich bei Bedarf selbsttätig zu und auch wieder ab. Das Mischgut bleibt den ganzen Tag oder die ganze Nacht über so heiß, wie es an der Mischanlage eingefüllt wurde und garantiert somit einen allzeit qualitativ hochwertigen Einbau. Diesen Umstand wissen bereits viele Auftraggeber der Bauwirtschaft zu schätzen und berücksichtigen ihn wohlwollend bei der Auftragsvergabe. Reklamationen aufgrund von Temperaturproblemen beim Einbau gehören der Vergangenheit an. Evtl. erforderliche Nachtarbeiten oder Baustellen, die möglicherweise an einem Samstag fertig gestellt werden müssen, lassen sich durch die Beheizung mit dem Asphalt-Thermo-Container problemlos bewältigen. Kostenintensive Teilladungen werden überflüssig und die Straßenbausaison kann dank seiner Hilfe erheblich verlängert werden.
Ganzjährige Einsetzbarkeit wird durch eine Erweiterung mit dem im Zubehörprogramm lieferbaren Tellerstreuer erreicht. Ist die Asphaltsaison beendet, lässt sich der Asphalt-Thermo-Container zum vollwertigen, wegeabhängig gesteuerten Streugerät für Splitt, Sand, Salz und Feuchtsalz mit wenigen Handgriffen umrüsten.
Aufgrund seiner Bauart und der vielfältigen lieferbaren Größen, lässt sich der Container auf den unterschiedlichsten Trägerfahrzeugen transportieren. Schnell und einfach ist er z. B. auf LKW-Kippbrücken, auf Abrollkipper-Fahrzeuge oder andere Transportmittel montiert und zum Einsatz bereit. Eine hohe Flexibilität bietet das im Lieferprogramm befindliche Tandemfahrwerk (siehe Bild). Der Container lässt sich damit absolut unabhängig vom Zugfahrzeug auf der Baustelle betreiben.
Die Summe seiner Vorteile führt dazu, dass der Asphalt-Thermo-Container sich sehr schnell amortisiert und zu einer wesentlichen Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit seiner Nutzer beiträgt.

  •  

    Seitenanfang

    Aktualisiert am 28.09.2016