Position: Presse  »  Schneller Heißmischguteinbau
Finden Sie uns auf FacebookStartseite Asphaltbehälter - ATC Asphalt-Thermo-Container A. Richter GmbH - Asphaltcontainer aus Hessisch LichtenauSeite Schneller und rationeller Heißmischguteinbau zu den Favoriten hinzufügenSeite weiter empfehlenSeite drucken

Schneller und rationeller Heißmischguteinbau

Asphalt-Thermo-Container als effiziente Lösung

Hess. Lichtenau. Die Kostenreduzierung beim traditionellen Handeinbau von Heißmischgut ist ein wichtiges Element, um dem stetig steigenden Kostendruck entgegenzuwirken - auch im Hinblick auf die allgemeine Wettbewerbssituation. Hier eignet sich der von der Firma ATC A. Richter GmbH in Hessisch Lichtenau hergestellte Asphalt-Thermo-Container als effiziente Lösung zur drastischen Reduzierung der Mischguteinbaukosten durch maschinelle Unterstützung beim Handeinbau. Die Materialverteilung über Hardox-Förderschnecken sorgt für einen schnellen, fein dosierten und zielgerichteten Direkteinbau des Mischgutes. Zeitraubendes Ankippen von Ladeflächen mit anschließender Mischgutverteilung per Hand entfällt. Weil nicht angekippt wird, ist auch eine Schnellbefestigung mittels Spannketten oder Spanngurten auf Lkw-Ladeflächen völlig ausreichend. Unterschiedliche Größen von 1,25 bis 20 t Inhalt, als Ein- und Zweikammersysteme erhältlich, ermöglichen eine optimierte Auswahl für den jeweiligen Einsatzzweck. Er lässt sich problemlos mit fast allen handelsüblichen Trägerfahrzeugen befördern - bereits ein einfaches Lkw-Chassis mit einem aufgebauten Hilfsrahmen genügt. Ein lieferbares Tandemfahrwerk mit Schnellverschlüssen oder Festaufbau (Arbeitsmaschine) macht den Betrieb des Asphalt-Thermo-Containers vollständig unabhängig von Zugfahrzeugen. Das umfangreiche Zubehörprogramm ermöglicht dem Asphalt-Thermo-Container noch weitere Aufgaben. Etwa das Versprühen von Haftkleber auf Kaltemulsionsbasis über den hydraulischen Antrieb mittels einer eingebauten Haftkleberspritze. Eine Ansaugfunktion sorgt für das leichte Umfüllen vom Fass in den an Bord befindlichen Vorratstank. Interessant ist auch die Möglichkeit des Betriebs der externen Förderschnecke, z. B. um Kabelgräben zu asphaltieren.

Mischguttemperatur dauerhaft konstant

Ganz nebenbei sorgt die in der Grundausstattung aller Container enthaltene vollautomatisch geregelte Propangasheizung in Verbindung mit der vorhandenen Wärmedämmung dafür, dass selbst bei Teilbeladung die Mischguttemperatur während der ganzen Schicht erhalten bleibt und somit ein qualitativ hochwertiger Einbau garantiert ist. Die Einbausaison kann erheblich verlängert werden und es fällt kein Abfall von erkaltetem Material an. Das Mischgut ist stets leicht zu verarbeiten. Gleichzeitig gewährleistet die Gasheizung den Selbstreinigungseffekt des Containers in seinem Inneren. Ein Kontrollblick am Ende des Arbeitstages und das anschließende Einsprühen des Containers von innen mit Trennmittel ist i. d. R. ausreichend, um ihn für den nächsten Einsatz vorzubereiten. Die rasche Amortisation des Asphalt-Thermo-Containers ist durch wesentlich verkürzte Einbauzeiten bei gleichzeitiger Materialeinsparung gewährleistet und damit einhergehend eine wesentliche Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit.

Quelle: Zeitschrift „Der Bau Unternehmer“ Ausgabe August/September 2009


Seitenanfang

Effiziente Lösung

PDF Download

Zeitschrift - Der Bau Unternehmer - Ausgabe August/September 2009

 

Süddeutsches, Baumagazin, Einsparpotentiale, Heißmischguteinbau,  maximiert, Premiere, ATC,  JUMBO, Inhalt, Bauwoche, Straßenbau,  Mischgutverteilung, Förderschnecken, Heiße, Ware, Container,  Straßenbau, Vorverteilung, Arbeiten, effizienter - Wir liefern Asphaltthermobehälter, Asphaltbehälter und Asphalt-Thermo-Container. Dazu gehören auch Straßensanierungsgeräte, mobile (Wechselaufsätze für Lkw), Streuautomaten für den Winterdienst, Aufbauten für Kommunalfahrzeuge, Ausstattungen für den Winterdienst, Straßensanierungsmaschinen, Sanierung von Asphaltstraßen, Kommunaltechnik, Kommunalfahrzeuge, Zubehör für Kommunalfahrzeuge, Ersatzteile für Kommunalfahrzeug.
Aktualisiert am 28.09.2016